Meier-1603


meier® - Das Magazin der Region

März 2016


Step by step zum Traumjob !

Deine Schritte auf dem Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung und einer zielgerichteten Ausbildung.


Der Ausbildungsmarkt ist heute so umfangreich und breit angelegt wie noch nie. Dadurch ist es für jeden Jugendlichen möglich, den für sich passenden Beruf oder eine entsprechende Weiterbildung zu finden. Laut Agentur für Arbeit waren im vergangenen Jahr mehr offene Stellen als unversorgte Jugendliche gemeldet. Rein rechnerisch hätte jeder Bewerber einen Ausbildungsplatz bekommen können. Was zunächst sehr positiv für den Ausbildungssuchenden wirkt, zeigt bei genauerer Betrachtung ein ganz anderes Bild: Der allgemeine Anstieg der Angebot-Nachfrage-Relation geht nicht auf eine Zunahme der Ausbildungsplätze zurück sondern liegt vielmehr an der deutlich abnehmenden Nachfrage nach Ausbildungsplätzen. Zudem wurden bei vielen Arbeitgebern aus vorhandenen Lehrstellen leider Leerstellen, nachdem die geeigneten Bewerber fehlten. Um einen der begehrten Ausbildungsplätze zu ergattern, sind von Berufseinsteigern bereits im Vorfeld einige wichtige Dinge zu beachten. Schon einige Monate vor deinem geplanten Start ins Berufsleben kannst du dir überlegen, wohin die Reise gehen soll.


1. Was kann ich... ?

Die Aktivität folgt der Identität!

Bist du dir im Klaren, was du einmal werden möchtest ? Seit der Jahrtausendwende sind über 160 neue Ausbildungsberufe entstanden. Hast du dich bereits über die Voraussetzungen und den Inhalt deines geplanten Berufs informiert? Dabei sind die sogenannten SOFT SKILLS ebenso wichtig, wie die harten Fakten in deinem Zeugnis. Kennst du deine Stärken und nutzt du deine persönlichen Vorlieben? Viele Arbeitgeber achten bei ihrer Auswahl künftiger Auszubildender auch auf diese Kompetenzen. Dabei lassen sich Fähigkeiten wie Selbstbewusstsein, Konflikt- und Kritikfähigkeit oder soziale Interaktion nur schwer aus Büchern erlernen. Dein Beruf ist nur ein Teil deines Lebens. Deshalb geht es nicht alleine um die Arbeit oder die Freizeit sondern in erster Linie geht es um dich! Erst wenn du weißt, was und wohin du willst, solltest du dir dein Berufsziel auswählen.


2. Wo will ich hin... ?

Ohne Ziel sind alle Wege falsch !

Gibt es eigentlich deinen Traumjob wirklich ? Viele Menschen suchen ihren TRAUMBERUF – wenn sie ihn dann nicht finden, sind sie frustriert oder sie finden ihren (vermeintlichen) Traumjob – und stellen erst später fest, dass er es gar nicht ist! Gestalte Dein Ziel ! Werden entsprechende Praktikumsstellen angeboten, um deinen Wunschberuf in der Realität genauer kennenzulernen? Bist du dir über deine Berufsziele im Klaren, geht es an die Suche nach einem freien Ausbildungs-platz. Informiere dich umfassend und genau über deine geplante Ausbildung und spreche mit Freunden, Verwandten und Fachleuten darüber. Sowohl dein künftiger Arbeitgeber als auch du als Auszubildender bist natürlich daran interessiert, dass ein begonnenes Ausbildungsverhältnis auch erfolgreich zum Abschluss geführt wird. Leider stieg der Anteil vorzeitig gelöster Ausbildungsverträge in den letzten Jahren. Hier liegen die Gründe meist bei unzureichenden oder falschen Erwartungen, Qualifikation oder Passungsproblemen zwischen dem Auszubildenden und seinem Arbeitgeber. Daher ist es besonders wichtig, dass du dir vor der Ausbildung bereits sicher bist, den richtigen Beruf gewählt zu haben. Wenn du dich dann auf den Weg machen willst und dich vielversprechend bewerben möchtest, wende dich rechtzeitig dem nächsten Schritt zu.


3. Wer bin ich...?

Du bist Premium – Zeige dies auch in deiner Bewerbung !

Hast du dir eine Bewerbungsstrategie überlegt ? Dabei ist wichtig, dass du eine gezielte (Be-) Werbung für dich erstellst. Deine Bewerbungen sollten stets PREMIUM nicht Massenware in Form von unüberlegten und lieblosen Streubewerbungen sein. Hier ist eine individuelle, persönliche und perfekte Bewerbungsmappe besonders wichtig – Musterbewerbungen aus dem Internet fallen bei vielen Arbeitgebern eher negativ auf. DU BIST EINMALIG – und genau so muss auch deine Bewerbung sein! Am besten verwendest du in deinen Bewerbungen die in den vorherigen Schritten gefundenen Antworten. Falls du nicht sicher bist – suche dir professionelle Unterstützung ! Ein Profi zeigt dir auch, wo du dir vielleicht selbst im Weg stehst und kann eingefahrene schlechte Angewohnheiten aufdecken. Mache das Beste aus dir !


4. Stelle DICH vor… !

Du bekommst keine zweite Chance für den ersten Eindruck !

Nach dem Versand deiner Bewerbungen solltest du dich nicht auf eine positive Antwort verlassen. Bleibe aktiv, bewerbe dich weiter! Bald werden auch Einladungen zu einem Vorstellungsgespräch im Briefkasten landen. Die richtige Vorbereitung für diesen großen Tag ist wichtig! Mit der richtigen Einstellung und entsprechender Unterstützung kann eigentlich nichts schief gehen. Und doch scheitern viele gerade an diesem LIVE-AUFTRITT. Viele Bewerber gehen unvorbereitet in das Gespräch mit dem künftigen Chef, haben keine passenden Antworten auf Fragen, sind unsicher oder zeigen sich schlicht uninteressiert. Das sollte dir nicht passieren ! Achte stets auf eine gute Vorbereitung und ein vorbildliches Auftreten. Auch ein Training Deiner Körpersprache ist von Vorteil – auch hier kann ein professioneller Coach wichtige Tipps geben.


5. Auf der Zielgeraden... !

Nicht nur der erste, auch der letzte Eindruck kann entscheiden !

Hast du den Schritt des Vorstellungsgesprächs mit Erfolg gemeistert, können auch auf der Zielgeraden noch entscheidende Weichenstellungen für Deine Zukunft stattfinden. Viele Arbeitgeber nutzen bei Ihrer Auswahl und endgültigen Entscheidung für einen Bewerber oder eine Bewerberin sogenannte Einstellungstests. Hierbei wirst du nicht nur auf fachliche Fragen der Allgemeinbildung stoßen. Sei auf alles vorbereitet, in vielen Fällen stehen beispielsweise auch Fragen zu deiner persönlichen und SOZIALEN KOMPETENZ auf dem Programm.


Der „7 Punkte Plan“ für deine erfolgreiche Bewerbung / Ausbildung

Bereits im Rahmen deiner Bewerbung kannst du dir den nachfolgenden 7 Punkte Plan immer vor Augen halten:

  1. Nehme Dir Zeit für Dich !
  2. Setze Dir ein Ziel !
  3. Fertige dir einen Berufs- und Karriereplan !
  4. Werde aktiv !
  5. Gebe niemals auf !
  6. Bleibe am Ball !
  7. Überprüfe laufend dein Ziel !


Brauchst du Hilfe, dann wende dich an einen erfahrenen Coach deines Vertrauens, er kann dich vielseitig unterstützen. Für deine Bewerbung und das Erreichen deiner beruflichen Ziele wünsche ich dir viel Erfolg!


Hans-Peter Osterkamp

KONTAKT



Hans-Peter und Christine Osterkamp

Ludwig-Thoma-Strasse 12

90530 Wendelstein

info [at] osterkamp-coaching.de   

0160 / 33 111 33

INTERESSE - FRAGEN?



Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Haben Sie noch Fragen?


Dann vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch.

Termine nach Vereinbarung, auch samstags.

QUICK LINKS



HOME  |  VITA  |  IMPRESSUM  |  NEWS    DATENSCHUTZ  |  AGB  |  FAQ'S 

KONTAKT  |  LITERATUR


Copyright © All Rights Reserved